Mord ohne Sühne von Günter Spranger

 

Mord ohne Sühne von Günter Spranger

Dieses kleine Leseheftchen erschien als Heft 12 im Jahr 1963 und kostete wie alle anderen Hefte dieser Reihe nur 35 Pfennige. Das war schon der 14. Jahrgang dieser Reihe. Ab dem Jahr 1966 wurde die Reihe eingestellt und unter dem Namen Krimi Abenteuer Phantastik (kurz KAP) weitergeführt. Die kleinen Heftchen, ca. 16cm x 12cm erschienen von 1950 bis 1965 zweimal im Monat.

Mord ohne Sühne von Günter Spranger

 

 

Mord ohne Sühne von Günter Spranger umfasst 64 Seiten ohne Grafik. Auf der letzten Seite (innere Umschlagseite ) wird der Roman „Das Eisbuch“ von Juhan Smuul – Eine Reise in die Antarktis – vorgestellt. Dieses umfasst 318 Seiten und kostete damals 7,20 DM.

 

Nach diesem Titel bei Amazon oder Ebay schauen.

Auf den Rückseiten der Hefte wird das nächste Heft mit einer kurzen Inhaltsangabe beworben. Auf Heft 11/1963  – Piraten streichen die Flagge – heißt es zu Heft 12/1963:

„Aber da oben steht er ja“, sagte plötzlich jemand. Alle starrten auf den Rand des Steinbruchs. Unzweifelhaft war es Jakob, der sich dort mit stolpernden Schritten bewegte. „Pollak! Pooollak!“ schrie der Gefolgschaftsführer. Jakob drehte sich um und blickte herunter. Aller Augen waren auf ihn gerichtet. Und dann geschah etwas Schreckliches. Jakob Pollak tat einen Schritt vorwärts, geradewegs in den Abgrund.

Unser nächstes Heft enthält die erschütternde Geschichte eines jungen Menschen, der von den Nazis in den Tod getrieben wurde.

(Quelle: Beschreibung Heftrückseite „Piraten streichen die Flagge“ Kleine Jugendreihe Heft 11/1963)

 

Weitere Titel von Günter Spranger (Auswahl):

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.