Der Schmied von Brentwood von Gerhard Beutel

Der Schmied von Brentwood von Gerhard Beutel

Illustrationen von Günther Lück

 

Der Schmied von Brentwood von Gerhard Beutel

 

„Der Schmied von Brentwood“erschien 1978 als Band 141 in der Reihe „Spannend erzählt“ im Verlag Neues Leben Berlin.

Es enthält 255 Seiten und kostete damals 5,80 Mark.

 

„Die Bauern von Brentwood haben ihren Grundherrn verttrieben und auch den verhaßten Steuereinnehmer davongejagt, der im Namen der Krone zum zweitenmal die Kopfsteuer erheben wollte. Unter ihrem Anführer, dem jungen Schmied Thomas Barry, brechen sie auf, um sich Wat Tylers Bauernheer anzuschließen, das bereit ist, London zu stürmen, falls König Richard sich weigern sollte, den Forderungen der Bauern nachzugeben.

Auf dem Weg zu Wat Tyler gelingt es Thomas Barry und seinen Männern, die Königinmutter, Johanna von Kent, in ihre Gewalt zu bringen. Ein Faustpfand, so denken sie. Aber Wat Tyler ist anderer Auffassung. Er verfügt ihre Freilassung, davon verspricht er sich mehr. Doch Johanna von Kent zwingt den jungen König und den Kronrat zur Unnachgiebigkeit. So kommt es 1381 zur Einnahme Londons und zur Belagerung des Towers durch die Bauern.

Thomas Barry, den Wat Tyler zu seinem Stellvertreter ernannt hat, erlebt den Sieg von Mile End und die Ermordung Wat Tylers in Smithfield, aber er gibt den Kampf nach dieser Niederlage nicht auf.“

(Quelle: Zusammenfassung in Buchinnenseite, Verlag Neues Leben, Berlin 1978, Seite 1)

 

Service: Angebotspreise der gebundenen Ausgaben und, wenn vorhanden, auch das E-Book bequem unter mehreren Anbietern finden und vergleichen – incl. Amazon, Ebay, booklooker usw.

Merken

Merken

Merken