Das Taschenbuch

 Das Taschenbuch – Jugendreihe der 60er aus dem Deutschen Militärverlag


Bis 1960 (Band 12) erschienen die Taschenbücher im Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, ab 1961  (Band 13) dann im Deutschen Militärverlag. Ab Band 8 kosteten die einzelnen Hefte auch nicht mehr 1,60 Mark, sondern nur noch 1,50 Mark. Die Reihe erschien bis 1989 und umfasst ca 250 Bände.

 

NEU:  hier vorgestellte Taschenbücher bequem über den angeschlossenen Shop von bucherinnerungen kaufen

 

Band 1 – Die Freunde von Ludwig Turek

Die Freunde Ludwig Turek

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 248 Seiten

zum Beitrag


 

  Band 2 – Die Verurteilung des Hauptmanns Mack von Walter Schell

Die Verurteilung des Hauptmanns Mack von Walter Schell

 

1,60 Mark -Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 135 Seiten

zum Beitrag


 

  Band 3 – Minen vor Sewastopol von W. G. Dubrowski

 Minen vor Sewastopol von W. G. Dubrowski

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 288 Seiten

zum Beitrag


 

  Band 4 – Die Letzten von U 189 von Ferdinand May

Die Letzten von U 189 von Ferdinand May

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 288 Seiten


 

  Band 5 – Schatten der Vergangenheit von Lew Schejnin

Schatten der Vergangenheit von Lew Schejnin

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 333 Seiten


 

  Band 6 – Autodiebe von Heiner Rank – auch als E-Book!

Autodiebe von Heiner Rank

 Autodiebe von Heiner Rank
E-Book

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 184 Seiten

Autodiebe von Heiner Rank

zum Beitrag

Kurzbeschreibung

Oberleutnant Paul Wiener von der Ostberliner Kriminalpolizei wurde erschossen und sein Freund, Leutnant Joachim Marzinek, wurde mit der Ermittlung beauftragt. Der Tod seines Freundes hing sicher mit dessen letztem Fall zusammen, der noch nicht abgeschlossen war und über dessen Ermittlungsstand nur wenige Stichworte aus dem Notizbuch Wieners zu ersehen sind. Nur langsam kommt Marzinek der Bande von Autodieben auf die Spur. Im geteilten Berlin Mitte der 1950-er Jahre werden fast neue Volkswagen in Westberlin gestohlen und zu Höchstpreisen in der DDR verkauft. Ein einträgliches Geschäft, bei dem Menschenleben keine Rolle spielen.
Ein spannender Kriminalroman von 1959, dem man das Alter nicht anmerkt.
(Quelle: EDITION digital/Amazon/KindleShop)

 

  Band 7 – Spione von Lew Schejnin

Spione von Lew Schejnin
Ausgabe 1960

 

 Spione von Lew Schejnin
Ausgabe 1970

1,60 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 269 Seiten  


 

  Band 8 – Das blaue Paket von Georgi Brjanzew

Das blaue Paket von Georgi Brjanzew

 

Band 8 - Das blaue Paket von Georgi Brjanzew
Ausgabe 1967 (Link zu Amazon)

1,50 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 293 Seiten


 

  Band 9 – Der Weg des Leutnants von Michail Bragin

 Der Weg des Leutnants von Michail Bragin

1,50 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 246 Seiten


 

  Band 10 – Der Fall Clark von Alexander Awdejenko

Der Fall Clark von Alexander Awdejenko

Spionageerzählung

1,50 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960


 

  Band 11 – Fahnenflüchtige von M. Müller

Fahnenflüchtige von M. Müller

1,50 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960


 

  Band 12 – Im vordersten Graben von Wassili Grossmann

leider kein Bild verfügbar

1,50 Mark – Verlag des Ministeriums für Nationale Verteidigung, Berlin 1960, 256 Seiten


 

  Band 13 – Das Herz des Freundes von Emmanuil Kasakewitsch

Das Herz des Freundes von Emmanuil Kasakewitsch

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 333 Seiten


 

  Band 14 – Tempel des Satans von Wolfgang Schreyer – auch als E-Book!

Tempel des Satans von Wolfgang Schreyer

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 384 Seiten

Tempel des Satans von Wolfgang Schreyer
E-Book

1963 auch als Roman-Zeitung Nr. 171 erschienen

Dies ist die Geschichte eines US-Journalisten, der Zeuge einer Raketenkatastrophe wird und nun mit aller Kraft gegen die Fortsetzung selbstmörderischer Versuche ankämpft – bald ahnend, was er dadurch entfesselt. Seine enthüllende Tat, seine Erfolge und Niederlagen reißen uns mit. Wir bangen um ihn selbst da, wo wir die Wahl seiner Waffen verurteilen müssen. Der Verfasser schafft atemberaubende Spannung aus einem bestechend aufgerollten Fall, dem wahre Vorkommnisse zugrunde liegen. Er führt uns mitten hinein in die „Tempel des Satans“, die stählernen Türme der Zeitungskonzerne New Yorks mit ihrem Glanz und Arbeitsdrill, den Wundern modernster Nachrichtenübermittlung, den Glasfassaden und Geschäftskniffen, ihren Präsidentenbüros, Privatflugzeugen, Fernsehstudios, Redakteuren, Reportertypen, karrieresüchtigen hypermodernen Frauen, hohen Gehältern und gut funktionierenden Fallen; und hart neben dem „way of life“ gähnt der Abgrund totaler Existenzvernichtung.
Vor uns ersteht eine bizarre Welt, äußerlich faszinierend, im Kern oft barbarisch.
Wir sehen einen Raketenforscher, der sich zugunsten seiner Weltraumpläne der Rüstungsindustrie verschrieben hat, und beobachten eine kleine fortschrittliche Gruppe, die mutig versucht, das sensationelle Unglück zu klären. Von flimmernden Bildschirmen, im Schein rotierender Leuchtreklamen blitzt uns ein Stück amerikanischen Alltags entgegen. Wir erleben das kleine und große Intrigenspiel: Dschungelkämpfe, durch Hass, Liebe, Ehrgeiz oder Macht- und Profitgier gesteuert. Pausenlos werden vor unseren Augen Menschen emporgetragen, von ihrer Umwelt getrieben und zerrieben. Bei alldem vermag Wolfgang Schreyers Darstellung schon durch ihr Niveau den Lesenden in Bann zu halten. Sie verrät eine Nähe zum wahren Sachverhalt, die uns tiefer packt als äußere Dramatik. Nach dem Roman wurde vom Deutschen Fernsehfunk (DDR) ein dreiteiliger Fernsehfilm gedreht.

(Quelle: EDITION digital/Amazon/KindleShop)


 

  Band 15 –Kinder von Hellas von Brigitte Reimann

Kinder von Hellas von Brigitte Reimann

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 208 Seiten

auch erschienen in der Kompass-Bücherei als Band 377


 

  Band 16 –Unter falschem Namen von Viktor Michailow

Unter falschem Namen von Viktor Michailow

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 255 Seiten

Unter falschem Namen von Viktor Michailow
Band 98


 

  Band 17 – Die Flucht von Georges Cogniot

Die Flucht von Georges Cogniot

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 265 Seiten


 

  Band 18 – Wiedergutmachung von Karlheinz Rahn und Jens-Peter Proll

Wiedergutmachung von Karlheinz Rahn und Jens-Peter Proll

 

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961


 

  Band 19 – filmproduktion monterose findet nicht statt von Ferdinand May

filmproduktion monterose findet nicht statt von Ferdinand May

 

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961, 254 Seiten

 


 

  Band 20 – Die Falle von K. J. Benes

 leider kein Bild verfügbar

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1961


 

  Band 21  – Geheimarchiv an der Elbe von Alexander Nassibow

leider kein Bild verfügbar

1, 50 Mark – Deutscher Militärverlag Berlin 1961, 336 Seiten


 

  Band 30 – Die Schwelle von Hans von Oettingen

Die Schwelle von Hans von Oettingen

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1962, 238 Seiten


 

  Band 41 – Normandie – Njemen von Matine Monod

Normandie - Njemen von Matine Monod

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1963, 256 Seiten


 

  Band 42 – Stützpunkt Rokitno von Günter Spranger

Stützpunkt Rokitno von Günter Spanger


1,50 Mark – Deutscher Militärverlag. Berlin 1963, 318 Seiten


 

  Band 43 – Mac The Firebee von Heinz Beck

Mac The Firebee von Heinz Beck

 

Erzählung nach Tatsachen

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1963, 240 Seiten

 


 

  Band 44 – Projekt Mercury von Hans Müncheberg

Projekt Mercury von Hans Müncheberg


1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1963


 

  Band 45 – Niels Lyhne von Jens Peter Jacobsen – auch als E-Book!

Niels Lyhne von Jens Peter Jacobsen
E-Book

leider kein Bild dieser Reihe verfügbar

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1963


 

  Band 46 – Man stirbt nur einmal von Andrej Kutschkin

Man stirbt nur einmal von Andrej Kutschkin

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1963, 254 Seiten


 

  Band 47 – Der große Horizont von Lew Linkow

Der große Horizont von Lew Linkow

 

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1964, 240 Seiten


 

  Band 50 – Das Kreuz am Wege von Heinz Kruschel – auch als E-Book!

 Das Kreuz am Wege von Heinz Kruschel

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1964, 288 Seiten

Das Kreuz am Wege von Heinz Kruschel
E-Book

Der Journalist Hans Pohnert, Leiter der Kulturredaktion der „Allgemeinen“ ist froh, dass er bei einer unabhängigen Tageszeitung arbeiten kann und platziert manchen kritischen Artikel. Als der von ihm geschätzte Kollege Salmund einen Artikel über neofaschistische Tendenzen in der Bundesrepublik Ende der 1950er Jahre nicht veröffentlichen darf, hält Pohnert das von Salmund beschriebene Beispiel für ein Einzelproblem, das in der Demokratie keine Chancen hat.
Doch dann soll Pohnert an einem Soldatentreffen in Wurmfing teilnehmen und alle verdrängten Erinnerungen an die letzten Kriegstage im Wurmfinger Hochmeer, wohin er mit mehreren Klassenkameraden zum Werwolf kommandiert war, wurden wieder wach: Der Tod seiner ersten Liebe Christine und des Klassenprimus Manni, das sinnlose Gefecht gegen die Amerikaner und die Flucht durch das Moor. Hans will es gar nicht glauben, dass sein damaliger Stammführer Kalle Kozruk, der damals viel Schuld auf sich geladen hatte, bei dem Treffen als anerkannter Bundeswehroffizier die „alten Kameraden“ zu neuen Taten gen Osten aufruft.
Ein spannender Roman von 1964 über den Beginn der Friedensbewegung in der Bundesrepublik und den Umgang mit der faschistischen Vergangenheit.

(Quelle: EDITION digital/Amazon/KindleShop)


 

  Band 51 – Gestohlene Jugend von Wolfgang Neuhaus

Gestohlene Jugend von Wolfgang Neuhaus

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1964


 

  Band 64 – Gefährliche Wälder von Gustav Jabs

Gefährliche Wälder von Gustav Jabs

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag 1965, 223 Seiten


 

  Band 67 – Mordversuch aus Eifersucht? von Christo Mintschew

Mordversuch aus Eifersucht? von Christo Mintschew


1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1965, 206 Seiten


 

  Band 83 – Abenteuer um Mitternacht von Andrej Guljaschki

Abenteuer um Mitternacht von Andrej Guljaschkin


1,50 Mark – Militärverlag Berlin, Berlin 1967


 

  Band 84 – Barrikaden am Wedding von Klaus Neukrantz – auch als E-Book!

Barrikaden am Wedding von Klaus Neukrantz

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1967, 224 Seiten

Barrikaden am Wedding Romanzeitung
Romanzeitung
Barrikaden am Wedding von Klaus Neukrantz
E-Book

1959 auch als Roman-Zeitung Nr. 118 erschienen

Kurzbeschreibung

Der Tatsachenroman »Barrikaden am Wedding« schildert die Ereignisse unmittelbar vor und während des »Blutmai« 1929, denen 33 Menschen durch Polizeiterror zum Opfer fielen. Der geschichtlich authentische Augenzeugenbericht liefert eine ungemein spannende Milieustudie und gibt tiefen Einblick in die sozialen und politischen Verhältnisse der untergehenden Weimarer Republik.

In einer Einführung erschließt Herausgeber Wilhelm Ruprecht Frieling Leben und Werk des von den Nazis ermordeten Reporters Klaus Neukrantz und skizziert den Zeitgeist der Epoche.

(Quelle: Internet Buchverlag/Amazon/KindleShop)

 

  Band 86 – Die Liebe des Soldaten Fred von Heinz Senkbeil

Die Liebe des Soldaten Fred von Heinz Senkbeil

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1967, 288 Seiten


 

  Band 93 – Havarie in den Wolken von Egbert Freyer

Havarie in den Wolken von Egbert Freyer

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1967, 254 Seiten


 

  Band 97 – Das Mädchen Ann und der Soldat von Heinz Kruschel – auch als E-Book!

 Das Mädchen Ann und der Soldat von Heinz Kruschel


1,50 Mark – Deutscher Militärverlag Berlin, 1968

Das Mädchen Ann und der Soldat von Heinz Kruschel
E-Book

Die Männer schauen ihr nach, der hübschen blonden Ann Plitzko. Und Ann weiß, dass sie gefällt.
Da ist der junge Dornbusch, der Sohn vom Tierarzt, Konstantin Weber vom Städtischen Theater und schließlich der Ingenieur Werner Lorenz – sie alle wollen in ihrem Leben eine Rolle spielen. Doch Ann hat genug von diesen Liebeleien, die stets an der Oberfläche bleiben. Sie will nicht zu den Frauen gehören, die ihr Leben und ihr Glück auf der Jagd nach immer neuen Liebeserlebnissen vertun. Und sie braucht einen Menschen, der ihr hilft, zu sich selber zu finden, einen, der sie behutsam bei der Hand nimmt und ihr zeigt, wie schön das Leben sein kann. Sie muss mit der engen, muffigen Atmosphäre des Elternhauses brechen, mit dem Vater, der mit seinen Nörgeleien ihr und ihrer Mutter Leben vergiftet hat – sie mus einen neuen Anfang finden.
Da begegnet ihr Walter Sixtus, der kluge, energische Soldat, für den es keine unlösbaren Probleme zu geben scheint, der auf alle Fragen eine Antwort findet. Ist er der Mann, der ihrem Leben Halt gibt? „Jede Liebe ist ein Experiment. Vielleicht besteht eine Ehe aus hundert Experimenten. Eins wird glücken.“

(Quelle: EDITION digital/Amazon/KindleShop)


 

  Band 110 – Mit falschem Paß von Grabner-Mildner

Mit falschem Paß von Grabner-Mildner

Erlebnisbericht aus den Jahren 1933 bis 1945

 

1,50 Mark – Deutscher Militärverlag, Berlin 1969, 239 Seiten


.

 

Service: Noch nicht das richtige Buch gefunden? Einfach hier suchen bzw. Angebotspreise der gebundenen Ausgaben bequem unter mehreren Anbietern vergleichen – incl. Amazon, Ebay, booklooker usw.

eurobuch.com - Preisvergleich für gebrauchte und antiquarische Bücher

Merken