Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel – auch als E-Book!

Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel

Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel

Das Buch Freitags beim Angeln erschien 1971 im Kinderbuchverlag in der Reihe DIE KLEINEN TROMPETERBÜCHER als Band 81.

Es umfasst 59 Seiten und ist für Leser ab 8 Jahren an.

Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel
E-Book

Jeden Freitag nach der Schule steht Klaus am Fluss und angelt. Eigentlich geht es ihm gar nicht so sehr darum, Fische zu fangen – er braucht diese eine Stunde, um sich zu erholen – vor allem von der stressigen Mathematik, die nun wirklich nicht sein Lieblingsschulfach ist. Zufällig macht er die Bekanntschaft mit einem jungen Mann, der ihm eine Weile zuschaut und dann behauptet: „Angeln ist langweilig!” Worauf Klaus prompt erwidert: „Mathematik ist langweilig!“ – ohne zu wissen, dass er das zu einem Mathematiker sagt. Aus der zufälligen Begegnung wird eine regelmäßige, wobei einer dem anderen beweisen will, was tatsächlich langweilig ist. Am Ende der Geschichte haben beide voneinander gelernt und am Hobby des anderen Freude gefunden. Angeln ist nicht langweilig. Und Mathematik muss es auch nicht sein.
Ein Buch aus der Reihe „Die kleinen Trompeterbücher“ für Leser ab 8 Jahre.

LESEPROBE:
„Na, beißen sie?“ Klaus drehte sich um. Der junge Mann vom letzten Freitag stand vor ihm. Klaus wollte allein sein mit seinem Kummer. Deshalb antwortete er schroff: „Nein!“
Der Mann blieb an seiner Seite. „Warum?”, fragte er nach einer Weile. „Warum ist Mathematik langweilig?“
Klaus wollte gleich eine patzige Antwort geben, aber ihm fiel nichts ein. Das ärgerte ihn, und er sagte trotzig: „Weil sie eben langweilig ist.“
Der Mann lachte. „Du bist mir ein Spaßvogel! Und eine Angel ist eine Angel, weil man damit angeln kann, stimmt’s? Exakt: Du behauptest, Mathematik ist langweilig. Wer das behauptet, muss es beweisen können.“
Und genau das konnte Klaus nicht. „Ich hab eine Fünf geschrieben, die dritte in diesem Schuljahr“, sagte er kleinlaut. Er dachte an Frau Bergholz, die ihn enttäuscht angesehen hatte: Die dritte Fünf, Klaus! Der Ingenieur pfiff leise durch die Zähne. „Oh!“, sagte er, „das ist oberfaul. Drei Fünfen in Mathematik!“ Und er schüttelte bedächtig den Kopf. Plötzlich streckte er aufgeregt den Finger zum Fluss und rief: „Da, pass doch auf!“
Der Schwimmer tauchte in kurzen Abständen unter das Wasser. „Zieh doch !“, sagte der Ingenieur aufgeregt. Aber Klaus ließ sich Zeit. „Zieh doch!“, wiederholte der Mann dringend. Aber erst, als der Schwimmer ganz unter Wasser blieb, zog Klaus mit einem leichten Ruck an.
„Ruhig bleiben“, kommentierte er seine Arbeit. „Der sitzt.“ Langsam spulte er die Angelsehne auf. Der Schwimmer kam wieder an die Oberfläche und dann, zappelnd, der Fisch.
„Wir haben ihn!“, rief der Ingenieur fröhlich. In dem Moment fuhr sein Bus ab.

(Quelle: EDITION digital/Amazon/KindleShop)

Den Link zum Download, weitere Informationen zum Buch sowie eine Leseprobe finden Sie hier – Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 570 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 33 Seiten
  • Verlag: EDITION digital; Auflage: 11 (30. September 2015)

Service: Angebotspreise der gebundenen Ausgaben und, wenn vorhanden, auch das E-Book bequem unter mehreren Anbietern finden und vergleichen – incl. Amazon, Ebay, booklooker usw.: Freitags beim Angeln von Ulrich Völkel