Es saß ein Fuchs im Walde tief von Wilhelm Busch

Es saß ein Fuchs im Walde tief von Wilhelm Busch

Das Buch ‚Es saß ein Fuchs im Walde tief‘ erschien als Band 132 im Kinderbuchverlag in der Reihe DIE KLEINEN TROMPETERBÜCHER. Es umfasst 64 Seiten und ist für Leser ab 7 Jahren an.
Es saß ein Fuchs im Walde tief von Wilhelm Busch
„Die Bildgeschichte „Max und Moritz“, „Hans Huckebein“ und „Fips, der Affe“ kennt jedes Kind. Daß es von Wilhelm Busch auch viele Gedichte für junge Leser gibt, mag für manchen neu sein. Dabei sind diese Gedichte mindestens ebenso vergnüglich und bedeutungsvoll. Fritz und Ferdinand, die beiden Lausejungen, durchleben allerlei komische Situationen. Ein eingebildeter Frosch hält sich für einen Vogel und hat die Folgen zu tragen. Der kluge Kranich erfindet eine wirksame Methode, den Schlaf zu vertreiben. Bauer und Fuchs wechseln die Briefe voller List und Hintersinn.“
(Quelle: Buchvorschau in Trompeterbuch „Das Zaubertelefon“, 1. Auflage 1980)
Es saß ein Fuchs im Walde tief von Wilhelm Busch
CD


“ „Es saß ein Fuchs im Walde tief
Da schrieb ihm der Bauer einen Brief:
So und so, und er sollte nur kommen,
’s wär alles verziehn, was übelgenommen…“
 
Buschs Ironie entblößt auf eine oft tragikomische Art menschliche Schwächen und soziale Widersprüche. Satire und volkstümlich-derber Humor, gepaart mit Lebensweisheit und dialektischer Betrachtungsweise, lassen die Lektüre seiner Gedichte für jung und alt immer wieder zum Erlebnis werden.“
 
(Quelle: Zusammenfassung in Trompeterbuch „Der fingerkleine Kobold“, 2. Auflage 1979, Seite 94)

 

 

Schreibe einen Kommentar