Asteroidenjäger von Carlos Rasch – auch als E-Book!

Asteroidenjäger von Carlos Rasch – auch als E-Book!

Asteroidenjäger von Carlos Rasch

 

Wissenschaftlich-phantastische Erzählung

 

Asteroidenjäger von Carlos Rasch

Das Buch erschien 1961 im Verlag Neues Leben Berlin .  Wie in Wikipedia nachzulesen ist, wurden die Motive von der DEFA 1970 für den Signale – Ein Weltraumabenteuer verwendet.

 

 
Service: Angebotspreise der gebundenen Ausgaben und, wenn vorhanden, auch das E-Book bequem unter mehreren Anbietern finden und vergleichen – incl. Amazon, Ebay, booklooker usw.:

Merken

Merken

Das Raumschiff AJ-408 trifft mit seinen 37 Besatzungsmitgliedern bei den Asteroidenjägern ein. In dem Trümmergürtel zwischen Mars und Jupiter haben sie zehn Monate Dienst. In dem ihnen zugewiesenen Segment vernichten sie Meteoriten und installieren Funkwarnfeuer auf Asteroiden und Planetoiden. Zwei Wissenschaftler an Bord suchen und erforschen außerdem Antiteilchen.
Der anstrengende Dienst sieht fast nach Routine aus, doch dann nähert sich ihnen ein unbekanntes Raumschiff, das auf keinerlei Signale reagiert. Außerdem hat der Funker seit längerer Zeit regelmäßig fremde Funksignale aufgenommen, die er nicht entschlüsseln kann. Kommt das unbekannte Raumschiff von einem Planeten eines anderen Fixsterns? Sind sie die ersten, die Kontakt mit Außerirdischen haben werden?
Das Buch löst außerdem einige offene Fragen aus der Science-Fiction-Erzählung „Der Untergang der Astronautic“.
Eine spannende wissenschaftlich-fantastische Erzählung aus dem Jahre 1961 in Originalfassung. Sie diente als Vorlage zum DEFA-Film "Signale - Ein Weltraumabenteuer" (Regie Kolditz), der noch 2001 in Minnesota (USA), in Bradford (England) und in Berlin Sondervorführungen erlebte.

INHALT:

Der 520. Sonnenkreis
Die Ablösung
Die galaktische Sekunde
Der Meteoritenschwarm
Das Experiment im Weltall
Funkwarnfeuer
Die V-Rakete
Der Untergang der „Astronautic"

Neu als E-Book

1 Kommentar

  1. Spannend geschrieben, voll interessanter Ideen, logisch aufgebaut, soweit das in diesem Genre m glich ist, ohne gro en ideologischen Hammer, einfach gef llig. Aus diesen Gr nden war ich umso interessierter, mal wieder ein neues Werk von Carlos Rasch in die Hand zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar