Search

Ali und die Bande vom Lauseplatz von Karl Mundstock

Ali und die Bande vom Lauseplatz von Karl Mundstock

Ali und die Bande vom Lauseplatz von Karl Mundstock

Ein Berliner Jungenroman

Illustriert von Hans Mau

 

Ali und die Bande vom Lauseplatz von Karl Mundstock

Ali und die Bande vom Lauseplatz von Karl MundstockDas Buch erschien als Hardcover im Verlag Neues Leben und auch als Taschenbuchausgabe im Kinderbuchverlag Berlin in der Reihe Alex Taschenbücher – ATB als Band 78.

 

 

Die Hardcoverausgabe  umfasst 292 Seiten + Inhaltsverzeichnis und kostete damals 6,80 Mark. Das Foto links zeigt die  14. Auflage von 1986. Die erste Auflage erschien 1955 beim Mitteldeutschen Verlag Halle unter dem Titel: „Ali und seine Abenteuer“.

 

Auszug aus Kapitel 1 – Die Milliardäre:

 

„Der Nachsommer des Jahres 1923 war ungewöhnlich warm. … Da flitzte ein barfüßiger Bengel die Bordschwelle entlang zur Elsenstraße. Er sprang vor der jäh bremdenden Straßembahn über den Fahrdamm, streckte dem schimpfenden Wagenführer im Laufen die Zunge heraus, schlängelte sich flink durch die Frauenmenge, die nach Kohlen anstand, und sauste durch die Plesserstraße zur Graetzstraße auf das schwarze Glasschild zu, dessen weiße Buchstaben verkündeten:

LEMKES SEL. WWE. Bonbons, Schokolade, Pralinen

„Geschafft!“ Mit einem Satz über drei Stufen hinweg landete er in dem schummrigen Laden und sprach laut: „Für eine Milliarde Maiblätter.“

Heute war Zahltag. Die Milliarde hatte Ali vom Vater bekommen. …“

 

Fortsetzung: Gespenster-Edes Tod und Auferstehung

 

Service: Angebotspreise der gebundenen Ausgaben und, wenn vorhanden, auch das E-Book bequem unter mehreren Anbietern finden und vergleichen – incl. Amazon, Ebay, booklooker usw.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Letzte Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar